Ablauf eines Bluttests zur Dopingkontrolle

Die Blutentnahme erfolgt in der Regel vor der Urinabgabe. Der Dopingkontrolleur erläutert den betreffenden Spielern das Blutentnahmeverfahren, damit sie vor Beginn der Entnahme wissen, wie das Verfahren abläuft und dass sie verpflichtet sind, dieses einzuhalten. 

blood_test.jpg

Vor der Blutentnahme wird der Spieler u. a. gefragt, ob er Blutungsstörungen hat, die sich auf die Blutgerinnungszeit auswirken könnten, oder ob er Medikamente eingenommen hat, die die Blutentnahme beeinflussen (insbesondere solche, die die Blutgerinnung beeinflussen, z. B. Aspirin, Warfarin, nicht steroidale Antirheumatika). Dieses Wissen sollte sich jeder Sportler für eine mögliche Dopingkontrolle angeeignet haben! 

sample_bags.jpg

Während des Blutabnahmeprozesses wird weniger als ein Teelöffel Blut entnommen, denn die Blutentnahme soll keine Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Spielers haben. Vor der Blutabnahme ist es erforderlich, dass der Spieler mindestens 20 Minuten in einer sitzenden Position bleibt. Erst danach überprüft der FIFA-Dopingkontrolleur die Haut des Spielers und ermittelt eine geeignete Stelle, um mit den Blutabnahmen zu beginnen. Der Dopingkontrolleur desinfiziert  die Haut mit einem sterilen Tupfer oder Tuch und wendet bei Bedarf eine Aderpresse (Tourniquet) an. Während des Blutabehmens können mehrere Kanülen Blut abgenommen werden, doch dabei wird die Menge eines Teelöffels insgesamt nicht überschritten. Der Spieler überprüft gemeinsam mit dem Dopingkontrolleur nach Abschluss der Blutentnahme die korrekte Beschriftung und Versiegelung der Behälter. Der Dopingkontrolleur legt den versiegelten, mit einer Codenummer gekennzeichneten Behälter mit der Blutprobe des Spielers in die Transportkühltasche.  

!

Falls ein Spieler positiv auf verbotene Wirkstoffe oder Substanzen getestet wird, hat er das Recht, dass die B-Probe analysiert wird. Der Sportler darf bei der Öffnung und Analyse der B-Probe selbst anwesend sein oder sich dabei vertreten lassen. Zudem darf der Sportler Kopien der Laborunterlagen verlangen und einsehen.