Prävention

Die FIFA setzt im Kampf gegen Doping ganz bewusst auf gezielte Prävention und breite Aufklärung. Doping hat im Fussball nichts zu suchen und ist eine Gefahr für jede Sportart weltweit. 

soccer_team.jpg

„Sag Nein zu Doping!“, das ist das Ziel der FIFA.

Deshalb will die FIFA die Sportler, Trainer, Funktionäre, Ärzte, aber auch Eltern und Lehrer darauf aufmerksam machen, welche Gefahren und Folgen Doping haben kann. Gerade junge Spieler sollten sich informieren, um sich, ihre Karriere oder gar das eigene Leben nicht zu gefährden. Denn nur wer die Gefahren des Dopings kennt, kann das Risiko minimieren, beispielsweise unwissentlich verbotene Wirkstoffe einzunehmen. 

Es sollte zu den Pflichten eines jeden Sportlers gehören, sich regelmäßig und pflichtbewusst bei der WADA, bei den Verbänden und Ärzten über Doping im Allgemeinen und verbotene Mitteln im Besonderen zu informieren. 

Egal, wie groß die Herausforderungen für den Spieler oder eine Mannschaft sind – Doping ist niemals eine Option.